KDE Plasma 6 verfügt über eine intelligente Ausblendung der Unterseite und Elisa wird Baloo los

KDE Plasma 6 steht vor der Tür

KDE scheint entschlossen zu sein, praktisch alles in Plasma 6 zu verbessern. Sie stellen sich viel und Gutes vor, und das Neueste ist, dass das untere Bedienfeld automatisch ausgeblendet wird, wenn ein Fenster es berührt. Es ist etwas, das ich woanders gesehen habe, und verzeihen Sie mir, wenn ich nicht näher erläutere, um welche es sich handelt, weil ich mir nicht sicher bin. In GNOME? Unter Windows und macOS ist es verfügbar, und es ist eine Funktion, die ich aktivieren werde, sobald sie verfügbar ist; Jetzt habe ich das Bedienfeld immer ausgeblendet (auch wenn keine Fenster geöffnet sind) und es ist erst sichtbar, wenn ich mit der Maus über den unteren Rand fahre.

Dies ist nur eines davon die Nachrichten die in der letzten Woche hinzugefügt wurden, aber es gibt noch mehr, wie zum Beispiel eine Änderung der Farbe des hervorgehobenen Textes von Konsole und ein paar, die mit Plasma 5.27.10 eintreffen werden, das in ein paar Wochen verfügbar sein wird.

Neuigkeiten, die mit KDE Plasma 6 eintreffen werden

  • Plasmabildschirme verfügen jetzt über einen neuen Sichtbarkeitsmodus: „Window Dodge“, auch bekannt als „Smart Auto-Hide“. Im Wesentlichen verbirgt sich die Tafel von selbst, wenn sie von einem Fenster berührt wird, ist aber ansonsten sichtbar (Bharadwaj Raju und Niccolò Venerandi).
  • KWin implementiert jetzt Unterstützung für das Wayland „Presentation Time“-Protokoll (Xaver Hugl).
  • Das Erscheinungsbild von KDE-Anwendungen basierend auf QtWidgets (Carl Schwan) wurde verbessert:

Aussehen von KDE-Anwendungen

  • KDE QML-Software-basierte Listenartikel verwenden jetzt einen schöneren abgerundeten Hervorhebungsstil (Arjen Hiemstra und Carl Schwan):

Artikel in Plasma

  • Beim Erstellen eines neuen leeren Panels gibt es jetzt die Schaltfläche „Widgets hinzufügen…“, um etwas Zeit zu sparen (Niccolò Venerandi).
  • Das Breeze-Icon-Theme hat symbolische Varianten der Wetter-Icons erhalten, was bedeutet, dass, wenn Sie ein Wetterbericht-Widget im Dashboard verwenden, dieses nicht mehr das Einzige in oder in der Nähe Ihrer Taskleiste mit einem farbigen Icon ist ( Alois Spitzbart:

Wettersymbole im unteren Bereich von Plasma 6

  • Wenn Sie in einem der „Get New [Thing]“-Dialoge nach unten scrollen, um neue Inhalte zu laden, wird dieser jetzt geladen, ohne dass ein riesiger Ladeindikator im gesamten Fenster gestartet wird, der Ihnen die Sicht auf das, was Sie gerade angesehen haben, versperrt (Rishi Kumar).
  • Alle Konfigurationsdialoge des Plasma-Widgets wurden so portiert, dass sie dieselben Basiskomponenten verwenden, die wir für die Systemeinstellungsseiten verwenden, was einen einheitlicheren Code und auch rahmenlose, von Kante zu Kante scrollbare Ansichten wie in den Systemeinstellungen (Nicolas Fella) ermöglicht.
  • Die verwirrende Einstellung „Aufgaben immer in Spalten mit so vielen Zeilen organisieren“ im Task-Manager-Widget wurde in der Benutzeroberfläche neu gestaltet, um sie verständlicher zu machen (Niccolò Venerandi).
  • Verbesserte App-Startzeit in der Plasma Wayland-Sitzung (David Edmundson).
  • Elisa verwendet jetzt immer ihren internen Musikindexer anstelle von Baloo. Dies vereinheitlicht die UX- und Codepfad-Indizierung, da viele Benutzer Baloo nicht zur Verfügung hatten und trotzdem den internen Indexer verwendeten. Das Ergebnis sind 10 offene Fehlerberichte behoben (Christoph Cullmann).
  • Das Standardfarbschema von Konsoles „Breeze“-Terminal verwendet jetzt die auffälligere und attraktivere „Plasma Blue“-Farbe für intensiven Text (Thiago Sueto):

Neue Hervorhebungstextfarbe in Konsole

  • In Dolphin ist es nun möglich, Inline-Vorschauen mit der F12-Taste ein- und auszuschalten, genau wie in Öffnen/Speichern-Dialogen (Eric Armbruster).

Korrektur kleiner Fehler

  • Die Helligkeitssteuerung funktioniert jetzt auf FreeBSD-Systemen (Gleb Popov, Plasma 5.27.10).
  • Der bevorzugte Webbrowser wird nun zuverlässiger durchsucht (Harald Sitter, Plasma 5.27.10.).
  • Wenn Sie den Mauszeiger über ein teilweise sichtbares Listenelement in mehreren Plasma-Widgets bewegen, wird die Ansicht nicht mehr automatisch gescrollt, um das Listenelement vollständig sichtbar zu machen, was unter bestimmten Umständen ziemlich ärgerlich sein kann (z. B. bei Elementen mit sehr großen Listeneinträgen oder beim Bewegen des Mauszeigers nach oben). am Ende der Liste, um zu einem Element oben zu gelangen) und es störte viele Leute (Bharadwaj Raju, Plasma 6.0).

Diese Liste ist eine Zusammenfassung der behobenen Fehler. Die vollständigen Fehlerlisten finden Sie auf den Seiten von 15 Minuten FehlerFehler mit sehr hoher Priorität und Gesamtliste. Diese Woche insgesamt 190-Fehler.

Wann kommt das alles zu KDE?

Plasma 5.27.10 wird am 10. Dezember eintreffen, Frameworks 113 werden in der zweiten Woche desselben Monats eintreffen und am 28. Februar 2024 werden Plasma 6, KDE Frameworks 6 und KDE Gear 24.02.0 eintreffen.

Um all dies so schnell wie möglich zu genießen, müssen wir das Repository hinzufügen Backports von KDE, verwenden Sie ein Betriebssystem mit speziellen Repositories wie z KDE-Neon oder eine Distribution, deren Entwicklungsmodell Rolling Release ist.

Bilder und Inhalt: pointieststick.com.


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.