In Debian 13 und Ubuntu 24.10 angekündigte Verbesserungen der APT-Schnittstelle

Der APT-Paketmanager verfügt über eine neue Oberfläche

Obwohl die ersten Jahresversionen der Hauptdistributionen noch nicht veröffentlicht wurden, wissen wir bereits, welche Neuigkeiten uns zum Jahresende erwarten können. Soziale Netzwerke jetzt kündigte Verbesserungen der APT-Schnittstelle in Debian 13 und Ubuntu 24.10 an.

APT ist eine Abkürzung für Advanced Package Tool. Dies ist das Tool, das in Debian-basierten Systemen zur Verwaltung von Softwarepaketen verwendet wird.. Es handelt sich um die Aufgabe, Programme zu installieren, zu aktualisieren und zu deinstallieren. Darüber hinaus automatisiert es das Abhängigkeitsmanagement und kontrolliert die Versionen installierter Programme.

Zu den Funktionen von APT gehören:

  • Einfache Softwareinstallation: Vermeiden Sie die manuelle Suche und Installation der erforderlichen Abhängigkeiten und warnen Sie, wenn diese nicht verfügbar sind.
  • Automatisches Software-Update: Es aktualisiert alle installierten Programme auf die neueste in den Repositorys verfügbare Version, ohne dass der Benutzer auf deren Veröffentlichung warten muss.
  • Software-Entfernung: APT meldet das Vorhandensein unnötiger Pakete und ermöglicht Ihnen das Entfernen von Anwendungen, ohne den Rest des Systems zu beeinträchtigen
  • Paketsuche:  Mit dem Paketmanager können Sie die Repositorys nach einer bestimmten Anwendung durchsuchen.
  • Verwaltung von Repositories: APT verfügt über eine Registrierung der verschiedenen Arten von Repositorys, sodass wir Alternativen hinzufügen und diejenigen löschen können, die wir nicht mehr benötigen.

Sie kündigten Verbesserungen an der APT-Schnittstelle an. Diese sind

Die Verbesserungen waren angekündigt von Canonical-Ingenieur und APT-Entwickler Julian Andrés Klode auf seinem Linkedin-Konto und Wir werden sie bald in Debian Unstable und in darauf basierenden Distributionen wie Ubuntu 24.10 testen können. Für diejenigen, die die stabile Version von Debian bevorzugen: Die erste Version wird Trixie 13 sein, die Mitte nächsten Jahres erscheinen wird.

Zu den Änderungen, die wir in der Benutzeroberfläche von APT 3.0 sehen werden, gehört Darstellung mithilfe von Spalten, was die Suche nach Paketnamen beschleunigt. Darüber hinaus werden jetzt Farben wie Rot für das, was gelöscht werden soll, und Grün für andere Änderungen verwendet, wodurch Befehle schneller identifiziert werden können.

Fortschrittsbalken sind flüssiger, da sie mit Unicode-Blöcken dargestellt werden und wichtige Informationen wurden gegenüber der Fülle an Details bevorzugt, um leichter darauf zugreifen zu können.

Julian selbst erklärt weitere Vorteile des neuen Designs

Wenn Sie jemals zu viele Kernel oder zu viele Pakete auf Ihrem Debian- oder Ubuntu-System installiert haben und Ihnen der Speicherplatz ausgeht, zeigt Ihnen APT [3.0] an, wie viel Speicherplatz Ihnen zur Verfügung steht, und warnt Sie, wenn Sie dies vorhaben überschreiten diesen Speicherplatz, auch unter Berücksichtigung der separaten /boot-Partitionen.

Es ist zu beachten, dass APT nur Pakete im DEB-Format verarbeitet, da Programme im Snap-, Flatpak- und Appimage-Format unterschiedliche Paketmanager verwenden. Das GNOME Software Center, Ubuntu Software Center oder Discover sind grafische Oberflächen, die mit verschiedenen Paketmanagern zusammenarbeiten.

Die häufigsten APT-Befehle

Wenn wir möchten, dass die Liste der Programme und Versionen aktualisiert wird, verwenden wir den Befehl:
sudo apt update
Um die installierten Pakete auf die neuesten in den Repositorys verfügbaren Versionen zu aktualisieren, können wir den Befehl verwenden:
sudo apt upgrade
Wenn wir ein bestimmtes Paket aus den in den Repositorys verfügbaren Paketen installieren möchten, müssen wir den folgenden Befehl in das Terminal schreiben:
sudo apt install nombre_del_paquete
Um in allen Repositorys nach einem bestimmten Paket zu suchen, verwenden wir den folgenden Befehl:
apt search nombre_del_paquete.
Wenn wir ein Paket löschen möchten, das wir oder das System nicht benötigen, müssen wir im Terminal nur die folgende Anweisung geben.
sudo apt remove nombre_del_paquete
Um nicht benötigte Pakete automatisch aus dem System zu entfernen, können wir schreiben:
sudo apt autoremove

Obwohl die Verwendung einer grafischen Benutzeroberfläche, wie sie vom Ubuntu Software Center bereitgestellt wird, auf den ersten Blick einfacher erscheint, wird man süchtig, wenn man sich an das Terminal gewöhnt. Daher werden diese Verbesserungen der APT-Schnittstelle zweifellos von einem großen Teil der Ubuntu- und Debian-Benutzer sehr geschätzt werden.


Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.